Ausgezeichnete Tarife Top-Preis-Leistung
Private Krankenversicherung
Tarifvergleich 2019/2020
1 Teilen Sie uns
Ihre Wünsche mit
2 Wir suchen den
passenden Anbieter
3 Sie erhalten kostenfrei
unsere Empfehlung
Für wen ist die Krankenversicherung?
weiter
Geburtsdatum von Ihnen / Ihres Partners / Ihrem Kind
Wie sind Sie derzeit versichert?
Wie ist Ihr derzeitiger Berufsstatus?
Wie möchten Sie im Krankenhaus abgesichert sein?
Ist Ihnen eine Chefarztbehandlung wichtig?
Sind Ihnen Zahnleistungen wichtig?
In welcher Region wohnen Sie?
Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld ...

Eine passende private Krankenversicherung wird gesucht.

Jetzt kostenfreies Angebot erhalten - bis zu 65% sparen!

Warum benötigen wir Ihre Kontaktdaten?

Ausgezeichnete Leistungen

  • Alle Anbieter / Tarife im Vergleich
  • Beste Zahnleistungen
  • Bestes Preis-Leistung-Verhältnis
  • 45.000 Kunden vergleichen mit uns
Unser Versprechen gehalten
Wir freuen uns über so viele zufriedene Kunden und tolle Bewertungen
  • Erfahren:
    Über 45.000 Kunden vergleichen regelmäßig mit uns.
  • Persönlich:
    Unsere Experten beraten Sie am Telefon.
Kundenbewertungen
4.4 / 5.0 Werner R.
Sehr gute Möglichkeit, eine passende Krankenvers ...
4.9 / 5.0 Anja Becker
Danke - super Service und das alles kostenlos ...

Jetzt kostenfrei vergleichen

Selbstständige Tätigkeit


Welche Vorteile hat die Absicherung in der privaten Krankenversicherung für eine selbstständige Tätigkeit?

Selbstständige Tätigkeit | meine-krankenversicherung.de - Frau sitzt in ihrem Homeoffice und schaut lächelnd in den LaptopSelbstständige, die in ihr volles Einkommen aus einer selbstständigen Tätigkeit beziehen, können auf ihre Wahlfreiheit in der Krankenversicherung zurückgreifen.

Arbeitsverhältnisse, die auf eine selbstständige Tätigkeit gründen, können umfassend in einer privaten Krankenversicherung abgesichert werden.

Warum versichern sich Selbstständige in der privaten Krankenversicherung?

Wer seine wirtschaftliche Existenz auf eine selbstständige Tätigkeit gründet, muss die Krankenkassenbeiträge in voller Höhe entrichten. Grundlage in der gesetzlichen Krankenversicherung ist die Beitragsbemessungsgrenze nach unten, ein angenommenes Mindesteinkommen, andererseits gilt eine Beitragsbemessungsgrenze nach oben.

Um Leistungen der gesetzlichen Kassen zu erhalten, muss bei Ausüben einer selbstständigen Tätigkeit als einzige Einkommensart der volle Kassenanteil erbracht werden. Während Angestellte und Arbeitnehmer sich die Beiträge zur Krankenversicherung teilen, müssen Selbstständige sie voll an die Kassen entrichten. Der Mindestbeitrag liegt derzeit bei ca. 360 Euro, er steigt mit dem Einkommen und kann auf Antrag nur unwesentlich gesenkt werden.

Leistungsrahmen nur auf Basis-Ebene und nach allgemeinem Leistungskatalog

Vor diesem Hintergrund wird die gesetzliche Krankenversicherung zur Absicherung selbstständiger Tätigkeit schnell unattraktiv. Denn zu den hohen Grundkosten wird die Basisabsicherung der gesetzlichen Kassen gewährt – für Zusatzleistungen muss der Kunde auch zusätzlich zahlen.

Verbesserter Leistungsrahmen bei niedrigeren Beiträgen

Die private Krankenversicherung versichert selbstständige Tätigkeit ohne Rücksicht auf das Mindesteinkommen. Grundlage für die Beitragsberechnung ist die konkrete Versicherungspolice, in der auch die Leistungen unmittelbar vereinbart werden.

Als Basis sind auch hier die Mindeststandards gesetzlicher Vorgaben nach Sozialgesetzbuch V (SGB V) abgesichert. Regelmäßig werden in der privaten Krankenversicherung jedoch erweiterte Leistungspakete angeboten. Die Grundabsicherung kann auf diese Weise bereits zu deutlich verbesserte Beiträgen erreicht werden. Vergleichbare Beitragsleistungen ermöglichen in der privaten Krankenversicherung oft einen deutliche erweiterten Leistungsrahmen.

Wechselmöglichkeiten und Tarifwechsel

Im Gegensatz zur den Wechselmöglichkeiten in der gesetzlichen Krankenversicherung können in der privaten Absicherung wesentlich stärkere Einsparungen beim Wechsel der Tarife und der Anbieter erreicht werden.

Die verschiedenen Versicherungsunternehmen konkurrieren mit ihren Leistungen untereinander. Das führt zu verbesserten Leistungsangeboten und zu angepassten Tarifen.

Auf der anderen Seite sind sie an ihren tatsächliche Versorgungsaufwand gebunden – sie müssen keine Umlagen aus dem Gesundheitsfonds erwirtschaften, sondern sind an ihre eigenen Aufwendungen gebunden. Vor diesem Hintergrund werden die Beiträge in der privaten Krankenversicherung kalkuliert.

Das bedeutet: Für einen Wechsel ist die selbstständige Tätigkeit nicht ausschlaggebend. Der neue Tarif wird an seinen Leistungen gemessen und an den individuellen Anforderungen und Gegebenheiten beim Kunden der PKV.

Wechsel- und Einsparmöglichkeiten sind auch vor dem Hintergrund möglicher Tarifwechsel beim jeweils aktuellen Versicherungsunternehmen gegeben. Die Häufigkeit ist nicht limitiert. Auch diese Variante der Tarif-Optimierung ist ein Vorteil gegenüber den gesetzlichen Kassen, die in der Regel nur einen Standard-Tarif anbieten. Selbstständige Tätigkeit kann ohne weitere Limitierungen privat versichert werden.


Optionstarife und Vorteile für die selbstständige Tätigkeit

Zentraler Vorteil für die Absicherung selbstständiger Tätigkeit, ist die breit aufgestellte Wahlmöglichkeit in der privaten Krankenversicherung. Leistungen und Beiträge lassen sich individuell vorauswählen und anpassen.

Was sind Optionstarife?

Viele Versicherungsunternehmen bieten nicht nur „fertige“ Produkte ihrer PKV an. Sie lassen ihren Kunden die Möglichkeit, wesentliche Elemente der Absicherung selbst zu bestimmen. Vorteil: Beiträge werden optimal den eigenen Anforderungen gemäß ermittelt. Die Absicherung von Kosten nach Krankheiten oder nötiger Behandlungen ist trotzdem oberhalb der Grundversorgung gesichert.

Wie können Leistungspakete ausgewählt werden?

Das Versicherungsunternehmen bestimmt den Aufbau der Tarife weitgehend selbst. In der Regel wird unterschieden zwischen Grundleistungen, die generell versichert sind, und speziellen Schwerpunkten. Die Auswahl dieser Schwerpunkte steht dann dem Kunden frei. Er stellt damit seine Optionstarife selbst zusammen.

So werden u.a. Angebote gemacht zu:

  • Früherkennungsuntersuchungen
  • Mehrleistungen bei ambulanter Behandlung
    Zusatzabsicherung im Rahmen eines stationären Aufenthaltes
  • erweiterte zahnmedizinische Leistungen
  • u.a.m.

Die Auswahl erfolgt bei Abschluss der Versicherung, die Leistungen werden in der Police festgeschrieben.

Für eine selbstständige Tätigkeit lassen sich vor allem in den Zusatzleistungen Einsparungen vornehmen. Die eigene gesundheitliche Situation ist bestimmend dafür, ebenso das Alter. Die Leistungen können in den Optionstarifen den eigenen Vorstellungen angepasst werden.

Auch die Voreinstellung einzelner Leistungen ist möglich. In welchem Rahmen, ist sehr vom Angebot und dem Versicherungsunternehmen abhängig.

Wie lange gelten Optionstarife in der privaten Krankenversicherung?

Optionstarife werden entweder ohne Begrenzung geschlossen und können vom Kunden selbst jederzeit angepasst werden. Das ist vor allem vor dem Hintergrund sich immer wieder ändernden Hintergründen selbstständiger Tätigkeit von Bedeutung. Die Optionstarife können den veränderten Situationen entsprechend nachjustiert werden.

Andere Optionstarife erhalten ihre Gültigkeit gemessen an den konkreten Arbeits- und Lebensumständen des versicherten Kunden. Selbstständige Tätigkeit kann so bspw. im Rahmen von Start-up-Angeboten oder Existenzgründungs-Angeboten als Einstieg vergünstigt abgesichert werden. Nach Ablauf der vereinbarten Start-Phase ändert sich der Tarif entsprechend den getroffenen Vereinbarungen.

Eine andere Begrenzung kann ggf. das Alter sein. Beginnt der Kunde seine selbstständige Tätigkeit relativ frühzeitig, kann er vergünstigte Tarife für junge Leute nutzen. Sie laufen aus und münden in eine reguläre Absicherung, wenn der Kunde das entsprechende Lebensalter erreicht.

Welche Auswirkungen hat eine selbstständige Tätigkeit auf die Wahlfreiheit von Leistungen in der PKV?

Selbstständige Tätigkeit | meine-krankenversicherung.de - Nahaufnahme von Mann der auf Tablet schautSelbstständige Tätigkeit hat keinen grundsätzlichen Einfluss auf die Wahlfreiheit von möglichen Leistungen der privaten Krankenversicherung. Das gilt für die regulären Tarife ebenso, wie für die Optionstarife oder besondere Angebote.

Allerdings gelten oft Vergünstigungen für die Absicherung selbstständiger Tätigkeit in der PKV. Das gilt für den Berufseinstieg, die Versicherung möglicher berufsbedingter Kosten, die besonders beachtet werden müssen, bis hin zu dynamischen Versicherungsleistungen, die die Selbstständigkeit lebenslang mit anpassbaren Leistungen begleiten sollen.


Vergleich und optimale Tarifgestaltung der privaten Krankenversicherung bei selbstständiger Tätigkeit

Was nützt ein Vergleich?

  • leistet transparent und leicht verständlich einen gezielten Überblick, welche Angebote in der PKV relevant sind
  • ermöglicht effiziente Vorbereitungen beim Abschluss oder für den Tarifwechsel
  • zeigt Einsparmöglichkeiten bei den Beiträgen bestehender Krankenversicherungen von bis zu 40%

Wer sollte einen Vergleich durchführen?

  • jeder, der in die selbstständige Tätigkeit einsteigt
  • bereits längere Kunden der privaten Krankenversicherung zur Tarifwechsel-Vorbereitung

Können die besten Tarife nach dem Vergleich direkt abgeschlossen werden?

  • Für Selbstständige gibt es oft gezielte Einstiegs- oder Start-up-Tarife. Sie können neben anderen direkt abgeschlossen werden. Die Zusage gibt das jeweilige Versicherungsunternehmen nach positiver Prüfung aller Voraussetzungen.

Einstieg in die selbstständige Tätigkeit und die richtige Absicherung

Gerade der Einstieg in die selbstständige Tätigkeit macht eine Optimierung aller Kosten nötig, damit viel Spielraum für die eigene wirtschaftliche Planung bleibt. Die Absicherung der Kosten für gesundheitliche Versorgung ist dafür zum einen gesetzlich vorgeschrieben, zum anderen existentiell nötig. Und gleichzeitig müssen die Beiträge so niedrig wie möglich gestaltet werden, bei verlässlichen Leistungen.

Diese Nachteile hat eine gesetzliche Absicherung

  • vorgeschriebene Beitragssätze
  • die Beiträge müssen vollständig aus der selbstständigen Tätigkeit beglichen werden, den Arbeitgeberanteil eingeschlossen
  • an das Einkommen gebundene Beiträge: je höher das Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit, desto höher die Beiträge – auch rückwirkend bis bis zur Höhe der Beitragsbemessungsgrenze
  • Leistungsanpassungen sind nur durch Zusatzversicherungen möglich, die zusätzlich bezahlt werden müssen
  • Leistungen werden nur auf Grundlage des Versorgungskatalogs der gesetzlichen Kassen erbracht (nach SGB V)
  • über Zusatzbeiträge werden häufig auch zusätzliche Kosten generiert, denen der Kunde nach dem ersten Wechsel nicht mehr ausweichen kann

Diese Vorteile hat eine private Absicherung

  • anpassbare Versicherungsleistungen und entsprechend steuerbare Beiträge
  • Beiträge sind an Leistungen und den individuellen Gegebenheiten beim Kunden orientiert, nicht am Verdienst
  • Wechsel und Tarifwechsel ermöglichen oft erhebliche Einsparungen
  • versichert werden regelmäßig Mehrleistungen
  • verbesserte Leistungen bei ambulanter und stationärer Versorgung
  • verbesserte Leistungen bei zahnmedizinischer Versorgung und vor allem Zahnersatzleistungen
  • ausgeweitete Einflussmöglichkeiten des Kunden auf die Beitragshöhe, Beitragsrückerstattungen und Zahlungen
  • u.a.m

Späterer Wechsel des Leistungsumfangs: Das muss beachtet werden

Nicht nur die Beiträge können in der Anfangsphase einer selbstständigen Tätigkeit den konkreten Gegebenheiten angepasst werden. Häufig gehen damit Anpassungen in den Leistungen einher, die später wieder erweitert oder gänzlich verändert werden müssen.

Über Optionstarife oder Nachbuchungen einzelner Leistungen, ist das in der Mehrzahl aller Angebote später möglich. Durch die Beibehaltung des Versicherungsunternehmens, werden in einigen Angeboten keine erneuten Gesundheitsprüfungen nötig. Erfahren Sie im direkten Vergleich, welche Versicherungsunternehmen das leisten und wie die Konditionen dazu beschaffen sind.


Kündigung der privaten Krankenversicherung, weil die selbstständige Tätigkeit endet?

Aus unterschiedlichen Gründen ist ein späterer Rückwechsel in die gesetzliche Krankenversicherung möglich und zum Teil nötig. Zusammengefasst müssen Sie diese Eckpunkte beachten:

Einstieg in ein Angestelltenverhältnis

  • Beendet ein Arbeitnehmer seiner selbstständige Tätigkeit und wechselt in ein Angestelltenverhältnis, zählt zunächst die Einkommensgrenze. Unterschreitet er die jeweils aktuelle Einkommensgrenze, kann er zurück in die gesetzliche Kasse wechseln. Der Versicherungsschutz in der privaten Krankenversicherung endet damit vollständig. Bevor die PKV jedoch die Versicherungspflicht auflösen kann, muss der Kunde die neue Versicherung in der gesetzlichen Kasse nachweisen.

Altersgrenze 55 Jahre

  • Nach Erreichen der Altersgrenze von 55 Jahren ist ein Rückwechsel in die gesetzliche Krankenversicherung nicht mehr möglich. Die Weiterversicherung bleibt bestehen – nur noch Ausnahmefälle können einen Wechsel zurück in die gesetzliche Absicherung erreichen.
  • Bleibt die selbstständige Tätigkeit über die Altersgrenze hinaus fortbestehen, können jedoch weiterhin Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung vorgenommen werden.

Einkommensgrenze

  • Die Einkommensgrenze selbst ist für die private Krankenversicherung einer selbstständigen Tätigkeit nicht relevant, da hier der Tätigkeitsstatus zählt – immer vorausgesetzt, dass die selbstständige Tätigkeit die Haupteinkommensquelle ist und keine anderweitige gesetzliche Krankenversicherungspflicht besteht. Angestellte Arbeitnehmer müssen beachten, dass die Wahlfreiheit der privaten Krankenversicherung nur oberhalb der Einkommensgrenze besteht. Sinkt das Einkommen darunter, muss einer Weiterversicherung über eine gesetzliche Kasse realisiert werden.

Welche Bedeutung hat ein Tarifwechsel in der privaten Krankenversicherung für die selbstständige Tätigkeit?

Selbstständige Tätigkeit | meine-krankenversicherung.de - Mann schaut im Homeoffice in den Laptop und freut sichDie Auswahl des richtigen Tarifs in der privaten Krankenversicherung ist besonders für die Versicherung einer selbstständigen Tätigkeit von Bedeutung. Selbstständige müssen die Aufwendungen für ihre Krankenversicherung selbst tragen – und das in voller Höhe.

Ihr Vorteil in der PKV: Die Absicherung kann unabhängig vom Einkommen an den Leistungen der Versicherung orientiert werden. Damit liegt vor allem großes Einsparpotential in der Wahl von Tarif und Absicherung.

Die Kalkulation der Beiträge in der privaten Krankenversicherung erfolgt anhand der tatsächlichen Aufwendungen für die Kunden eines Tarifs. Über die Zeit steigen innerhalb eines Tarifs in der Regel die Beiträge: Im selben Tarif mitversicherte Kunden werden älter. Durch Tarifwechsel sinkt die Gesamt-Versichertenzahl im konkreten Tarif, die älteren Versicherten sind überdurchschnittlich häufig vertreten.

Das macht in regelmäßigen Abständen die Prüfung der Absicherung nötig. Vorteil Tarifwechsel: Altersrückstellungen bleiben erhalten, die zu einem anderen Versicherungsunternehmen in der Regel nur mit Verlusten transferiert werden können. Auch werden erneute Gesundheitsprüfungen für bereits bisher versicherte Leistungen nicht fällig.