Ausgezeichnete Tarife Top-Preis-Leistung
Private Krankenversicherung
Tarifvergleich 2019/2020
1 Teilen Sie uns
Ihre Wünsche mit
2 Wir suchen den
passenden Anbieter
3 Sie erhalten kostenfrei
unsere Empfehlung
Für wen ist die Krankenversicherung?
weiter
Geburtsdatum von Ihnen / Ihres Partners / Ihrem Kind
Wie sind Sie derzeit versichert?
Wie ist Ihr derzeitiger Berufsstatus?
Wie möchten Sie im Krankenhaus abgesichert sein?
Ist Ihnen eine Chefarztbehandlung wichtig?
Sind Ihnen Zahnleistungen wichtig?
In welcher Region wohnen Sie?
Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld ...

Eine passende private Krankenversicherung wird gesucht.

Jetzt kostenfreies Angebot erhalten - bis zu 65% sparen!

Warum benötigen wir Ihre Kontaktdaten?

Ausgezeichnete Leistungen

  • Alle Anbieter / Tarife im Vergleich
  • Beste Zahnleistungen
  • Bestes Preis-Leistung-Verhältnis
  • 45.000 Kunden vergleichen mit uns
Unser Versprechen gehalten
Wir freuen uns über so viele zufriedene Kunden und tolle Bewertungen
  • Erfahren:
    Über 45.000 Kunden vergleichen regelmäßig mit uns.
  • Persönlich:
    Unsere Experten beraten Sie am Telefon.
Kundenbewertungen
4.4 / 5.0 Werner R.
Sehr gute Möglichkeit, eine passende Krankenvers ...
4.9 / 5.0 Anja Becker
Danke - super Service und das alles kostenlos ...

Jetzt kostenfrei vergleichen

Mutterschaftsgeld

 

Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt über 14 Wochen ein sogenanntes Mutterschaftsgeld. Die Auszahlung beginnt sechs Wochen vor dem voraussichtlichen Geburtstermin. Sie endet acht Wochen nach der Geburt. Das Mutterschaftsgeld beträgt 13 Euro pro Tag. Eine vergleichbare Regelung kennen die privaten Krankenversicherungen nicht. Es gibt allerdings auch für werdende Mütter in der PKV Möglichkeiten, eine vergleichbare Unterstützung zu beantragen.


Angestellte in der PKV

Für Frauen in sozialversicherungspflichtigem Arbeitsverhältnis empfiehlt sich ein Antrag auf Mutterschaftsgeld, der beim Bundesversicherungsamt in Bonn einzureichen ist. Dort kann ein PKV-Mitglied einmalig einen Betrag in Höhe von 210 Euro beantragen.


Selbstständige in der PKV

Für Unternehmerinnen, Gewerbetreibende oder Freiberuflerinnen steht diese Möglichkeit jedoch nicht offen. Das Mutterschaftsgeld gilt als Lohnersatzleistung, auf die Selbstständige keinen Anspruch haben.

Selbstständige Frauen können stattdessen ein Krankentagegeld als Baustein in ihre Versicherung aufnehmen. Dann wird ihnen zumindest während des gesetzlich vorgeschriebenen Mutterschutzes ein Tagesgeld ausgezahlt. Die Höhe lässt sich individuell festlegen. Zudem können selbstständige Mütter auch Elterngeld beantragen, sofern sie in Elternzeit gehen. Allerdings gilt für PKV-Kunden während der Elternzeit Beitragspflicht.


Antrag auf Befreiung von der Versicherungspflicht nicht vergessen!

Wenn PKV-Kundinnen vor oder nach der Geburt ihres Kindes ihren Beruf nur noch in Teilzeit ausüben, rutscht ihr Einkommen häufig unter die Entgeltgrenze. In diesem Fall werden sie wieder versicherungspflichtig und müssen der GKV beitreten.

Um dies zu verhindern, sollten Sie binnen drei Monaten nach Beginn der Versicherungspflicht bei der gesetzlichen Krankenversicherung eine Befreiung beantragen. So können Sie auch weiterhin in Ihrem bisherigen PKV-Tarif bleiben.