Ausgezeichnete Tarife Top-Preis-Leistung
Private Krankenversicherung
Tarifvergleich 2018/2019
1 Teilen Sie uns
Ihre Wünsche mit
2 Wir suchen den
passenden Anbieter
3 Sie erhalten kostenfrei
unsere Empfehlung
Für wen ist die Krankenversicherung?
weiter
Geburtsdatum von Ihnen / Ihres Partners / Ihrem Kind
Wie sind Sie derzeit versichert?
Wie ist Ihr derzeitiger Berufsstatus?
Wie möchten Sie im Krankenhaus abgesichert sein?
Ist Ihnen eine Chefarztbehandlung wichtig?
Sind Ihnen Zahnleistungen wichtig?
In welcher Region wohnen Sie?
Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld ...

Eine passende private Krankenversicherung wird gesucht.

Jetzt kostenfreies Angebot erhalten - bis zu 65% sparen!

Warum benötigen wir Ihre Kontaktdaten?

Ausgezeichnete Leistungen

  • Alle Anbieter / Tarife im Vergleich
  • Beste Zahnleistungen
  • Bestes Preis-Leistung-Verhältnis
  • 45.000 Kunden vergleichen mit uns
Unser Versprechen gehalten
Wir freuen uns über so viele zufriedene Kunden und tolle Bewertungen
  • Erfahren:
    Über 45.000 Kunden vergleichen regelmäßig mit uns.
  • Persönlich:
    Unsere Experten beraten Sie am Telefon.
Kundenbewertungen
4.4 / 5.0 Werner R.
Sehr gute Möglichkeit, eine passende Krankenvers ...
4.9 / 5.0 Anja Becker
Danke - super Service und das alles kostenlos ...

Jetzt kostenfrei vergleichen

IKK Innungskrankenkasse

Innungskrankenkasse IKK Tarifwechsel und Wechsel

Wenn die Innungskrankenkasse ihre Mitgliedschaft geöffnet hat, können nicht nur Angehörige bestimmter Berufsgruppen ihre Gesundheitskosten dort versichern. Sie steht den jeder Person, die selbstständig versicherbar ist, offen und jeder kann in ihren Leistungsbereich wechseln.

Der Wechsel in die IKK kann auf Grundlage des freiwilligen oder gesetzlichen Versicherungsstatus erfolgen. Wer eine Vorversicherung von mindestens 12 Monaten oder eine innerhalb der zurückliegenden 5 Jahre nachgewiesene Versicherungszeit von mindestens 24 Monaten aufweisen kann, ist versicherungsberechtigt in der IKK. Die Aufnahme erfolgt per Antrag.

Ist die Mitgliedschaft in der Innungskrankenkasse beschränkt?

Die Mitgliedschaft in der IKK kann von jeder versicherungspflichtigen und -berechtigen Person abgeschlossen werden. Vorerkrankungsuntersuchungen zur Grundversicherung finden in der gesetzlichen Krankenversicherung und damit auch bei der IKK nicht statt.

Die IKK gehört zu den gesetzlichen Krankenkassen und bestimmt ihre Beiträge auf Grundlage eines Anteils vom Bruttolohn. Arbeitgeber und Arbeitnehmer teilen sich im Anstellungsverhältnis die Beiträge, allerdings ungleich zulasten des Angestellten.

Selbstständige tragen die Beiträge voll.

Tarifwechsel und beitragswirksame Einflüsse

Die Beiträge in der IKK werden zwar auf gesetzlicher Grundlage bestimmt, sie können aber insbesondere durch spezielle Bonusprogramme und in der IKK gezielt durch den Abschluss von Wahltarifen beeinflusst werden.

Wahltarife

Neben der Grundabsicherung kann der Kunde in der IKK wählen, ob er sich in einem Wahltarif absichern möchte. Trotzdem gelten die gesetzlichen Versicherungsbestimmungen. Es werden je Wahltarif jedoch unterschiedlich hohe Rückzahlungen angeboten, die direkt auf die Beiträge wirken.

  • Rückzahlungsbezogene Wahltarife
    2 Wahltarife der IKK zahlen bei Leistungsfreiheit einen Betrag an den Kunden zurück. Das Wahltarif-System ist sehr am System der Beitragsrückersattung in der privaten Krankenversicherung orientiert.Leistungsfreiheit bedeutet: Reicht der Kunde keine Leistungen bei der Innungskrankenkasse ein, erhält er einen finanziellen Bonus gutgeschrieben. Die Boni in den Wahltarifen liegen aktuell zwischen 600 Euro und 900 Euro.Die Bonusleistungen werden ggf. mit der Kalkulation einer Selbstbeteiligung berechnet, je nach gewähltem Tarif. Die Rückzahlung und die Berechnung der Rückzahlungshöhe bestimmt sich aus dem abgeschlossenen Tarif, der gewählten Selbstbeteiligung und den eingereichten Leistungen.Beachten Sie bei Abschluss eines Wahltarifs die besonderen Bedingungen im Fall der Kündigung. Je nach Tarif gelten unterschiedliche Mindestversicherungszeiten.

    Die Rückzahlung von Boni entfällt, wenn Leistungen von der IKK erbracht werden müssen. Neben ärztlicher ambulanter Gesundheitsbehandlung zählen dazu vor allem Aufenthalte im Krankenhaus. Auf den Umfang der versicherten Leistungen haben die Wahltarife keinen Einfluss.

Nicht negativ auf den Rückzahlungsanspruch wirken Vorsorgeuntersuchungen. Im Einzelnen:

  • Untersuchungen zur Früherkennung und Prävention, z.B. in der Krebsvorsorge
  • Impfungen im gesetzlich festgelegten Rahmen
  • Zahnprophylaxe
  • allgemeine medizinische Vorsorge
  • spezielle Angebote der IKK zur Gesunderhaltung und Vorsorge, wie allgemeine Gesundheitskurse und Brustkrebs-Screening

 

  • Zusatzversicherung im Wahltarif für Selbstständige
    Die Krankenversicherung sieht vor allem für Selbstständige, kurzzeitig oder befristet Angestellte die Möglichkeit einer erweiterten Krankengeldversicherung vor. Über die gesetzliche Grundversorgung bis zum 42. Krankenheitstag hinaus kann im Wahltarif Krankengeld versichert werden.Die Höhe der Leistungen wird bestimmt nach dem Steuerbescheid und dem daraus resultierenden Einkommen. Gezahlt wird ein Ausfall-Satz von 70% des mittleren Einkommens.Die Grundlage zur Bemessung des Krankengeldes bei Künstlern und Publizisten sind die unmittelbaren 12 Monate vor der Krankheit. Auch sie erhalten 70% dieser Einkünfte fortbezahlt.Beschäftigte werden auch Grundlage ihres aktuellen Einkommens bewertet. Die Erstattung beträgt ebenfalls 70%.

    In allen Berufsgruppen mindern eventuelle Rentenansprüche die Versicherungsleistungen. Die Leistungen werden bis zu 28 Tage lang ausbezahlt.

Anstellte Arbeitnehmer und Selbstständige

Die IKK versichert unter anderem auf Grund von Berufszugehörigkeit oder Innungs-Mitgliedschaft, jedoch ist das nicht Voraussetzung für eine Mitgliedschaft. Die Mitglieder sind vor allem historisch begründet meist Handwerker oder entstammen ähnlichen Berufsgruppen. Vor diesem Hintergrund spielt der Beschäftigungsstatus zunächst keine Rolle. Als gesetzliche Krankenversicherung (GKV) bezieht sie jedoch grundsätzlich Anteile vom Arbeitgeber für die Deckung der Beiträge von Angestellten. Selbstständige müssen die Beiträge selbst in voller Höhe zahlen.

Die IKK sind bereits für alle versicherbaren Personen und Personengruppen geöffnet. Berufseinschränkungen bestehen nicht. Jeder, der versicherungspflichtig ist, kann auf Antrag in der IKK versichert werden.

Die Tarife für Angestellte und Selbstständige beziehen sich zentral auf das Arbeitseinkommen. Ein festgelegter Prozentsatz des Brutto-Entgelts ist die Grundlage für die Beitragsbemessung, die Angestellte und Arbeitgeber jeweils anteilig, Selbstständige voll tragen.

Berufsgruppen

Die IKK bezog ihre Leistungen auf bestimmte Berufsgruppen im Handwerk (Innung). Angehörige dieser Berufe wurden bevorzugt versichert und können berufsspezifische Zusatzleistungen in Anspruch nehmen.

Aktuell sind die IKK als allgemeine gesetzliche Kassen frei verfügbar und können von allen Versicherungspflichtigen genutzt werden.

Krankengeld in der Zusatzversicherung für Selbstständige

Für Selbstständige kann ein gesonderter Krankengeld-Tarif abgeschlossen werden. Er versichert 70% der Einkünfte als Fortzahlung im längerfristigen Krankheitsfall über die gesetzliche Grundlage von 42 Tagen hinaus.

Zusatzversicherungen von privaten Anbietern

Selbstständige und Angestellte als Kunden der IKK können dennoch zusätzliche Versicherungsleistungen von privaten Versicherungsunternehmen in Anspruch nehmen. Häufig werden extra versichert:

  • Leistungen zu Ergänzung von Zahnersatz und Zahnbehandlung
  • erweiterte Leistungen und Unterbringungsverbesserung bei einem stationären Aufenthalt
  • zusätzliche Leistungen im Pflegebereich
  • Angebote zu Tagegeldern (hier sollte vorher der Vergleich zum IKK-eigenen Angebot im Wahltarif Krankengeld plus geprüft werden)

Beamte

Beamte können in offene Tarife bei der IKK wechseln. Die IKK ist jedoch eine gesetzliche Krankenversicherung und erkennt bei Leistungen die staatliche Beihilfe nicht als beitragsrelevant an. In der Folge zahlen Beamte den vollen Satz.

Studierende und Auszubildende

Studierende können, wenn die IKK ihre Mitgliedschaft geöffnet hat, in die gesetzliche studentische Krankenversicherung eintreten. Wenn die Versicherungspflicht erloschen ist, können sie in die freiwillige Krankenversicherung eintreten.

Pflichtversicherung von Pflegeleistungen in der gesetzlichen Krankenkasse

Bei der IKK als gesetzlicher Krankenversicherung (GKV) werden zusätzliche Pflegeleistungen versichert. Die Versicherung ist obligatorisch und gehört auf gesetzlicher Grundlage zum faktischen Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkassen. Die IKK wickelt die zusätzlich anfallenden Beiträge im Rahmen der Zahlungen zur Krankenversicherung mit ab.

Zusätzliche Leistungen

Zusatzleistungen können von allen Versicherten in der IKK bezogen werden. Zusätzlich steht der private Versicherungsmarkt jedem Mitglied offen.

Darüber hinaus bieten die IKK eigene Zusatzprogramme an. Sie sind von Kasse zu Kasse unterschiedlich. Nicht alle Leistungen stehen immer und in vollem Umfang bei jeder IKK zur Verfügung.

Zu den wichtigsten zusätzlichen Leistungen, die die IKK über den gesetzlich definierten Katalog für Gesundheitsleistungen hinaus erbringt, zählen:

Leistungen im Bereich der alternativen Medizin

  • Kostenübernahme voll oder anteilig für ärztlich durchgeführte homöopathische Behandlungen
  • Erstattung in voller Höhe oder anteilig für homöopathische Arzneimittel und Medikamente
  • Behandlungsübernahme für osteopathische Leistungen bis zu einer festgelegten Deckungssumme

Leistungen zur Vorsorge

  • Erstattung von Vorsorgeleistungen für Kinder
  • Unterstützung von Präventions- und Vorsorgekursen während der Schwangerschaft
  • spezielle Ernähungsprogramme für Schwangere
  • zahnmedizinische Zusatzleistungen, insbesondere Zahnreinigung und Zuleistungen für Zahnversiegelung
  • Unterstützung von Vorsorge- und Schutzimpfungen für Kinder und Erwachsene, auch bei Auslandsreisen
  • geförderte Kurse für Ernährungsberatung, sportliche Betätigung, Fitness, Entspannungs- und Trainingsprogrammen
  • gezielte Unterstützung für chronisch kranke Kunden in der IKK

Bonus- und IKK-eigene Zusatzleistungen

  • IKK aktiv Tage: Speziell gestaltete Ganztageskurse für Mitglieder der IKK zur gesundheitlichen Betätigung mit gefächertem Kursangebot
  • Bonusprogramm, darin im Einzelnen:
  • Teilnahme an IKK-eigenen und an gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen
  • Krebs-Früherkennung
  • Zahnprophylaxe
  • Gesundheits-Checks

Die Bonusleistung ist eine Beitragsreduzierung für das jeweilige bonusfähige Jahr für Erwachsene und Kinder, die ein je eigenes Bonusheft zum Nachweis der Leistungen führen. Die Nachweise sind auf 4 Leistungen für Erwachsene und 3 Leistungen für Jugendliche und Kinder beschränkt. Die Erstattung erfolgt bei erreichen der genauen Anzahl für das jeweilige Jahr.

Bonusleistungen

Für gesundheitsbewusstes Verhalten zahlen viel IKK Boni. Das können Anteile an Kosten für Sportarten sein oder bestimmte ärztliche Vorsorgeleistungen. Den Rahmen bestimmt die IKK als sogenannte Satzungsleistung selbst.

Hauptsächlich im Bonusprogramm der IKK classic angeboten ist eine Absenkung des jährlichen Beitrags um eine pauschale und vorher festgelegte Summe. Aktuell liegt sie bei maximal 100 Euro pro Jahr für Erwachsene und 60 Euro pro Jahr für Kinder. Kombi-Wirkungen auf Tarife in der Familienversicherung können entsprechend eintreten.

Die Bonusleistungen werden vom Arzt protokolliert und beziehen sich in der Mehrzahl auf Vorsorge- und Präventions-Angebote, die z.T. vor dem Hintergrund gesetzlich festgelegter Anforderungen durchgeführt werden.

Erstattungsfähige Leistungen im Bonusprogramm der IKK classic

Zu den erstattungsfähigen Leistungen im Rahmen des Bonusprogramms zählen:

  • die Teilnahme an einem Gesundheitskurs (IKK-geprüft)
  • die Mitgliedschaft in einem Fitness-Club oder einem Sportstudio, das für den bonusrelevanten Zeitraum mindestens 20 Trainingseinheiten durchführt bzw. der Vertrag über entsprechend viele Einheiten geschlossen wurde
  • die Mitgliedschaft in einem Sportverein (es zählt auch die Mitgliedschaft in einem Betriebssportverein oder die regelmäßige Teilnahme an Veranstaltungen im Hochschulsport; Schwerpunkt der Betätigungen liegt auf bewegungsintensiven Sportarten)
  • das Ablegen des Deutschen Sportabzeichens (gilt je bonusrelevantem Zeitraum; es kann jährlich maximal ein Abzeichen geltend gemacht werden)
  • adäquat das Ablegen eines Leistungsabzeichens bei einem deutschen Sportverband (auch hier stehen bewegungsintensiven oder bewegungszentrierte Betätigungen vom Vordergrund)

Im Bereich der gesetzlichen Vorsorgebehandlungen werden im Bonusprogramm angerechnet:

  • Vorsorge- und Schutzimpfungen aus dem Leistungsrahmen der IKK
  • Gesundheits-Check-up ab einem Lebensalter von 35 Jahren im 2-jährigen Rhythmus
  • für Frau Voruntersuchungen und Früherkennungsuntersuchungen von Gebärmutterhals- und Brustkrebs ab einem Lebensalter von 20 Jahren
  • Mammographie-Screening regelmäßig ab einem Lebensalter von 50 Jahren bis zum 69. Lebensjahr in 2-jährigem Rhythmus
  • Früherkennungsuntersuchungen für Männer ab 45 zur Prostatakrebs-Vorsorge
  • Hautkrebsprävention in der Früherkennung ab einem Lebensalter von 35 Jahren im 2-jährigen Rhythmus
  • Darmkrebsvorsorge ab 50, intensivere Vorsorge-Methoden ab dem 55. Lebensjahr

Weiterhin gelten alle grundsätzlichen Untersuchungen im gesetzlichen Rahmen als bonusfähig, u.a.

  • alle vorgeschriebenen Untersuchungen für Schwangere
  • Leistungen bei der Zahnvorsorge (Kontrolle, Prophylaxe)

Beitragserhöhung und Zusatzbeiträge

Beitragserhöhungen werden in der IKK als Zusatzbeiträge vom Versicherten Arbeitnehmer oder vom Kunden selbst getragen. Die Zusatzbeiträge werden prognostisch erhoben, wenn das Kassen-Budget einen bestimmten Betrag überstiegen hat.

Die Zusatzbeiträge erheben die IKK direkt beim Versicherten. Der Kunde zahlt die anteilige Erhöhung auf Basis eines Arbeitsentgelts (bei Angestellten) oder auf Basis seiner Einkünfte (Selbstständige) vollständig selbst.

Die Erhöhung wird vom Gesetzgeber mit einer veröffentlichten Mittelwert-Publikation begleitet. Die IKK kann nach Bedarf diesen Mittelwert jedoch überschreiten und senken. Die Anpassung über Zusatzbeiträge erfolgt in der Regel jährlich. Die erste Erhebung eines Zusatzbeitrags räumt dem Kunden ein Sonderkündigungsrecht ein.

Die Organisation der IKK ist auf unterschiedliche Bundesländer und unterschiedliche organisatorische Zusammenhänge gegründet. Historisch gewachsen sind noch 5 größere IKK vertreten, die wirtschaftlich selbstständig arbeiten. Daneben verschiedene spezialisierte IKK, meist als Geschäftsteil eines größeren Zusammenschlusses.

Vor diesem Hintergrund ist die Bestimmung des Zusatzbeitrags für jeden Teil der IKK verschieden. Er beträgt je Kasse im Jahr 2016 zwischen 0,6% und 1,4% vom Bruttolohn des Arbeitnehmers.

Kündigung der gesetzlichen Krankenversicherung bei der IKK

Der Vertrag in der IKK gilt nach Beginn für zunächst 18 Monate. Danach kann er jederzeit mit Frist von 2 Monaten gekündigt werden.

Die Mindestversicherungsfrist von 18 Monaten spielt unmittelbar nach dem Wechsel oder dem Eintritt in die IKK eine Rolle. Erst nach dem Ablauf dieser Frist kann in eine andere gesetzliche oder private Krankenversicherung gewechselt werden. Die Bindung besteht also über einen festgelegten Zeitraum und sollte vor diesem Hintergrund nicht ohne Vergleich geschlossen werden.

Ordentliche Kündigung

Die ordentliche Kündigung der Krankenversicherung bei der IKK erfolgt mit einer Frist von 2 Monaten. Der Kündigung muss einer Information über die nachfolgende Versicherung beigefügt sein.

Sonderkündigungsrecht bei Erhebung von Zusatzbeiträgen

Erhebt die IKK erstmalig einen Zusatzbeitrag, kann der Kunde innerhalb von 2 Monaten seine Kündigung erklären. Sie wird wirksam zum Zeitpunkt der Veränderungen und muss durch eine Anschlussversicherung begleitet werden.

Kündigung bei Abschluss von Wahltarifen

Wahltarife sind ggf. mit besonderen Kündigungsrechten ausgestattet. Hier können je nach Tarif verschiedene Mindestversicherungszeiten gelten, innerhalb derer nicht regulär gekündigt werden kann. Sie liegen zwischen 1 und 3 Jahren und weichen damit wesentlich von den gesetzlichen Vorgaben ab.

Vergleich

Offene Tarife der IKK stehen zum Vergleich zur Verfügung. Jeder kann sich dort versichern, wenn der Vergleich die individuell günstigsten Konditionen bei einer Innungskrankenkasse zeigt.

Wir stehen Ihnen bei der Bewertung der Konditionen gern zur Seite. Kontaktieren Sie uns!

Übergang von der gesetzlichen Krankenversicherung in die freiwillige Krankenversicherung

Nach dem Ausscheiden aus der gesetzlichen Versicherungspflicht kann der Kunde innerhalb von 3 Monaten wählen, wie er sich weiterversichert. Es steht die Möglichkeit der gesetzlichen freiwilligen Krankenversicherung ebenso zur Verfügung, wie die Absicherung in einer privaten Krankenversicherung. Auch für Studierende gilt diese Möglichkeit unter bestimmten Voraussetzungen.

Die Besonderheit: Der Antrag auf freiwillige Mitgliedschaft in der IKK muss zwar innerhalb von 3 Monaten bei der IKK eingehen. Er gilt jedoch ab dem ersten Tag des Eintritts in den freiwilligen Versicherungsstatus.

Das macht einen verlässlichen Vergleich wichtig, denn die Entscheidung muss in relativ kurzer Zeit gefällt werden, bindet jedoch mindestens 18 Monate an eine gesetzliche, und in der Regel mindestens 2 Jahre an eine private Krankenversicherung. Da vor allem die Zusatzbeiträge in der GKV und die Beitragserhöhungen in der privaten Krankenversicherung (PKV) bei der Bewertung der Beitragsprognose helfen und wichtige Anhaltspunkte darstellen, ist die im Vergleich gegebene Übersicht besonders hilfreich.

Innungskrankenkasse IKK Kontakt

Die Innungskrankenkasse ist in verschiedene, wirtschaftlich und nach Zuständigkeiten unterteilte Bereiche getrennt.

Unterschieden werden:

Bundesinnungskrankenkasse Gesundheit
mit Sitz in Berlin

Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin
mit Sitz in Potsdam

Innungskrankenkasse Nord
mit Sitz in Lübeck

IKK Südwest
mit Sitz in Saarbrücken

IKK classic
mit Sitz in Dresden

IKK gesund plus
mit Sitz in Magdeburg

sowie weitere Geschäftsstellen

  • Die Barmer GEK als Ersatzkasse
  • Knappschaft — Entwicklung und Organisation