Ausgezeichnete Tarife Top-Preis-Leistung
Private Krankenversicherung
Tarifvergleich 2019/2020
1 Teilen Sie uns
Ihre Wünsche mit
2 Wir suchen den
passenden Anbieter
3 Sie erhalten kostenfrei
unsere Empfehlung
Für wen ist die Krankenversicherung?
weiter
Geburtsdatum von Ihnen / Ihres Partners / Ihrem Kind
Wie sind Sie derzeit versichert?
Wie ist Ihr derzeitiger Berufsstatus?
Wie möchten Sie im Krankenhaus abgesichert sein?
Ist Ihnen eine Chefarztbehandlung wichtig?
Sind Ihnen Zahnleistungen wichtig?
In welcher Region wohnen Sie?
Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld ...

Eine passende private Krankenversicherung wird gesucht.

Jetzt kostenfreies Angebot erhalten - bis zu 65% sparen!

Warum benötigen wir Ihre Kontaktdaten?

Ausgezeichnete Leistungen

  • Alle Anbieter / Tarife im Vergleich
  • Beste Zahnleistungen
  • Bestes Preis-Leistung-Verhältnis
  • 45.000 Kunden vergleichen mit uns
Unser Versprechen gehalten
Wir freuen uns über so viele zufriedene Kunden und tolle Bewertungen
  • Erfahren:
    Über 45.000 Kunden vergleichen regelmäßig mit uns.
  • Persönlich:
    Unsere Experten beraten Sie am Telefon.
Kundenbewertungen
4.4 / 5.0 Werner R.
Sehr gute Möglichkeit, eine passende Krankenvers ...
4.9 / 5.0 Anja Becker
Danke - super Service und das alles kostenlos ...

Jetzt kostenfrei vergleichen

uniVersa Krankenversicherung Standardtarif

uniVersa Krankenversicherung Standardtarif

Mit dem uniVersa Krankenversicherung Standardtarif bietet das Unternehmen einen brancheneinheitlichen Sozialtarif, der sich gesetzlichen Vorschriften nach im Portfolio von Krankenvollversicherern befinden muss. Der Gesetzgeber hat den Notlagentarif geschaffen, um langjährig Privatversicherte im Alter vor einer zu hohen Beitragsbelastung zu schützen. Damit ähnelt der uniVersa Krankenversicherung Standardtarif dem ebenfalls gesetzlich vorgeschriebenen Basistarif, überzeugt aber in der Regel durch ein günstigeres Beitragsniveau. Die maximale Beitragshöhe beim Standardtarif darf den GKV-Höchstbeitrag nicht überschreiten. Besonders lohnt sich der uniVersa Krankenversicherung Standardtarif bei Ehegatten, hier ist der maximale Beitrag auf 150 Prozent des GKV-Höchstbeitrages begrenzt. Der Gesetzgeber sieht zudem eine Selbstbeteiligung von höchstens 306 Euro vor. Wer sich für einen Wechsel in den Standardtarif entscheidet, profitiert von einer vollständigen Anrechnung der Altersrückstellungen. Dadurch ergibt sich in den meisten Fällen noch einmal eine deutliche geringere Beitragsbelastung.

uniVersa Krankenversicherung Standardtarif – Leistungen und Bedingungen

Die Leistungen bei einer Absicherung im Standardtarif ähneln dem Niveau der gesetzlichen Krankenkassen. Da der Gesetzgeber den Standard vorgibt, sind die Leistungen in dem Sozialtarif bei allen Anbietern gleich. In einigen Bereichen ist das Leistungsspektrum im uniVersa Krankenversicherung Standardtarif recht abgespeckt. Dennoch dürfen Versicherte den Gesundheitsschutz nicht durch private Zusatzversicherungen ergänzen. Lediglich eine Auslandskrankenversicherung und eine Krankentagegeldversicherung dürfen Versicherte zusätzlich abschließen. Im Standardtarif haben Versicherte freie Arztwahl. Die Kostenerstattungen sind jedoch auf das 1,8-fache der Gebührenordnung für Ärzte und das 2-fache der Gebührenordnung für Zahnärzte beschränkt, daraus folgt unter Umständen, dass nur bestimmte Mediziner für eine Behandlung in Frage kommen. Der uniVersa Krankenversicherung Standardtarif bietet unter anderem

  • Kostenerstattung für ambulante ärztliche Leistungen
  • Vorsorgeuntersuchungen
  • Zahnbehandlungen und Zahnersatz
  • Psychotherapie
  • allgemeine Krankenhausleistungen

Der uniVersa Krankenversicherung Standardtarif steht nicht allen Versicherten offen, ein Wechsel ist nur unter bestimmten Bedingungen gestattet:

  • mindestens zehnjährige Mitgliedschaft in der PKV
  • Mindestalter 65 Jahre oder
  • Mindestalter 55 Jahre mit einem nachweislichen Einkommen unter der Beitragsbemessungsgrenze oder
  • unter 55 Jahre mit nachweislichem Bezug einer Rente oder eines Ruhegehaltes unter der Beitragsbemessungsgrenze

Entscheidend ist, dass Versicherte, die sich für einen Wechsel in den brancheneinheitlichen Notlagentarif entscheiden bereits vor dem 1.1.2009 Mitglied einer privaten Krankenvollversicherung waren.

(Stand 01/2017)